Anlage

Hauptziel des Vereines ist die Erstellung einer gemeinsamen Modelleisenbahnanlage.

Beabsichtigt wird der Aufbau einer Anlage ohne konkretes Vorbild, sowohl mit überwiegend Wechsel- aber auch Gleichstromgleisen, damit ein möglichst großer Fahr- und  Spielbetrieb möglich ist. In den ersten Jahren wird der Fahrbetrieb wegen finanzieller Gründe aus dem Fundus der Vereinsmitglieder rekrutiert werden müssen und da gibt es zum weit überwiegenden Teil Märklin.

Soweit war die theoretische Vorstellung bis zum November 2017. Da kauften wir eine gebrauchte größere Anlage, die als Startpunkt für unsere Anlage dient.

Diese „Anlage“ wurde zerlegt und in Kartons sortiert zur Organspende für unsere große Anlage.

In längeren Diskussionen entschieden wir uns eindeutig auf analogen Aufbau, auch wenn es gegen den Zeitgeist spricht. Wir kriegen es einfach nicht gebacken und schämen uns nicht es auch nicht mehr lernen zu wollen.

Zwischenzeitlich bekamen wir von unserem Kollegen Franz S. eine ältere Märklin-Anlage aus den beginnenden 60er Jahren geschenkt. Da beschlossen wir hier bewusst eine „Nostalgie-Anlage“ zu bauen nur mit zeitgerechten Modellen aller Art. Das macht uns viel Spass; jeder kann gemäß seinen Fähigkeiten und Begabungen mitwerkeln. Es fühlt sich keiner benachteiligt, weil z.B. das Gehirn nicht digitalisiert ist. Sie soll eine reine Ausstellungsanlage werden als gezielter Kontrapunkt zu den perfekten Digitalanlagen.

>>>>   Nostalgieanlage :

 

In fernerer Zukunft ist der möglichst originale Nachbau der Königssee-Bahn angedacht, in Modulweise um sie auch auf anderen Ausstellungen zeigen zu können.