Chronik

Am 22.01.17 schloss sich eine lose Stammtischgruppe zusammen mit dem Ziel einer gemeinsamen Erstellung einer Modelleisenbahnanlage.

Ab April wurde bereits über eine Vereinsgründung diskutiert.

Die Vereinsgründung mit Satzungsverabschiedung war am 25.09.17.

Nach Genehmigung der Satzung durch das Finanzamt, war am 18.10.17 der Notartermin zur Eintragung ins Vereinsregister.

Seit 07.11.17 heißt der Verein:

Modellbahnfreunde Bischofwiesen e.V.

In den Vorstand wurden gewählt:

Vorsitzender:  Herr Franz Aschauer

2. Vorsitzender:  Herr Stephan Roth

Kassierer:  Herr Hans Lackner

Schriftführer:  Herr Jochen Kirchner

 

2017 Herbst bis 2018 Frühjahr:  Erste Tätigkeiten: 

Die erste Zusammenarbeit des Vereins bestand darin einen Privatauftrag zur Überarbeitung einer bestehenden Anlage total zu überarbeiten und funktionstüchtig neu zu erstellen.

( vgl.  Seite Bildergalerie, Privatanlage erneuern )

Dies war ein Glücksfall, weil durch diese Arbeit lernten die Vereinsmitglieder sich im praktischen Zusammenarbeiten besser kennen lernen als auf dem Stammtisch.

2017 Winter: Ausstellung in der

Lokwelt Freilassing zum

Modellbahnwochenende

02.12. und 03.12.17

in Form von 2 Pinwänden mit Infos

und Jochen als Ansprechpartner

 

2018 Frühjahr bis Herbst: Eigene Räumlichkeiten:

Seit Anfang 2018 haben wir einen eigenen Clubraum :

 

 

im Bahnhof Bischofswiesen der frühere Warteraum

 

 

Den Ausbau unseres Clubraumes, den wir von Frühjahr bis Winter 18 erarbeiteten, sehen Sie unter

Bildergalerie, Clubraum

 

 

2018 Herbst bis voraussichtlich 2019 Sommer: Ausstellungsanlage:

vom Vereinsmitglied Franz S. bekamen wir eine ältere Märklin M-Anlage mit Gebirgslandschaft geschenkt. An dieser Stelle sei nochmals herzlichen Dank gesagt. Der Verein möchte diese Anlage als demonstrativ nostalgische Ausstellungsanlage nutzen, weil sie von der Größe gut transportabel ist und alle Voraussetzungen für eine bewusst analoge Anlage der endfünfziger Jahre erfüllt.

im Urzustand

Wir versuchen daraus eine Nostalgie-Anlage zu erstellen, die den üblichen Modelleisenbahnzustand der Jahre ca. 1958 darstellt. Das erscheint uns ausstellenswert, um einen Kontrapunkt zu den aktuellen digitalen Anlagen zu zeigen.

2018, 02. – 03.11,18 auf der Ausstellung des MECS Traunstein in Surtal:

Wir wollten bewusst einen historischen Aspekt der Modelleisenbahn zeigen, der nicht den aktuellen Stand der Modelleisenbahn darstellt. Also stellten wir eine historische Eisenbahn von vor ca. hundert Jahren aus, als mit Aufziehloks noch spielen Arbeit war. Wenn Eltern ihren Kindern versuchten zu erklären, dass hier Loks noch aufgezogen wurden, fragten die Kinder: was ist aufziehen? (heute sind Uhrmacher nur zum Batteriewechsel da, wie sollen Kinder das Aufziehen kennen?)

Das war auf dieser großen Ausstellung ein interessanter Aspekt und so lag das Thema für die Ausstellung in der Lokwelt zum Modelleisenbahnwochenende 2018 am 30.11.18 bis 02.12.18 für unseren Verein nahe.

2018, 24.11. – 25.11.18: Weihnachtsmarkt in Hallthurm Domus Mea:

Für den Weihnachtsmarkt der Domus mea in Hallthurm stellten wir eine winterliche Eisenbahnausstellung aus. Auf Grundlage des LGB-Systems zeigten wir eine einfache Eisenbahnanlage mit Zahnradsteilstrecke.

2018, 30.11. 02.12.18 auf der Ausstellung des Modellbahnwochendes der Lokwelt Freilassing

Hier engagierte sich besonders unser Vereinsmitglied Werner. Er konnte klarstellen, dass diese alte Möglichkeit der Modelleisenbahn auch noch in hundert Jahren funktioniert, während das bei der heutigen digitalen Welt nicht so sicher ist.